Sehen Sie unsere Beispiele von Lehren

Lehre Emblem

Lehre für ein Emblem

  • Kontrolle von zwei Sets
  • Grundplatte aus Aluminiumguss
  • Simulation der Befestigung des Fertigungsteils im Fahrzeug
  • Simulation der Fahrzeugumgebung durch Konturkörper aus Aluminium.
  • Kontrolle der Bauteillänge mittels zwei Konturkörpern und einem Fugenmaß, das per Grenzlehre überprüft wird.
  • Kontrolle der Passfähigkeit durch Montierbarkeit des Fertigungsteils.

Lehre für ein Emblem, integriert in einem Stoßfänger - Version 1

  • Emblem integriert in einer Lehre für einen Stoßfänger
  • Grundplatte aus Aluminiumguss
  • Kontrolle von zwei verschiedenen Versionen des Emblems
  • Simulation der Befestigung des Fertigungsteils sowie der Fahrzeugumgebung durch Konturkörper aus Aluminium
  • Überprüfung der Maßeinhaltung mittels Spalt- bzw. Fugenmaß, das per Grenzlehre überprüft wird.

Lehre für ein Emblem, integriert in einem Stoßfänger - Version 2

  • Das Emblem besteht aus zwei Fertigungsteilen, die in einem Stoßfänger integriert sind. Mit dieser Prüflehre kann die untere Komponente des Emblems kontrolliert werden.
  • Grundplatte aus Aluminiumguss
  • Simulation der Löcher zur Befestigung des Fertigungsteils mit seinen Stiften und Fixierung mittels Spannern.
  • Simulation der Passgenauigkeit mit der oberen Komponente mittels eines Konturblocks aus Aluminium.
  • Überprüfung der Länge des Fertigungsteils über zwei Messuhrpunkte.

Lehre für ein Emblem, integriert in einem Stoßfänger - Version 3

  • Das Emblem besteht aus zwei Fertigungsteilen, die in einem Stoßfänger integriert sind. Mit dieser Prüflehre kann die obere Komponente des Emblems kontrolliert werden.
  • Grundplatte aus Aluminiumguss
  • Simulation der Löcher zur Befestigung des Fertigungsteils mit seinen Stiften und Fixierung mittels Spannern.
  • Simulation der Passgenauigkeit mit der unteren Komponente mittels eines Konturblocks aus Aluminium.
  • Überprüfung der Länge des Fertigungsteils über zwei Messuhrpunkte.

Beschreibung

Embleme sind empfindliche Teile, die am Fahrzeug entweder mit Stiften oder Klammern festgesteckt werden oder geklebt werden. Um Embleme korrekt kontrollieren zu können, ist die Wiederholgenauigkeit der Lehre besonders wichtig. Dazu müssen diese die Fahrzeugumgebung sowie die Art der Befestigung genau wiedergeben. Je nach Modell kann ein Emblem aus einfachen Klemmspannerverbindungen aus einem komplexen Clipsystem bestehen. Merkmale, die am häufigsten kontrolliert werden und auch am wichtigsten sind, sind: die Länge, die Berührpunkte mit der Fahrzeugumgebung sowie die Form des Fertigungsteils. Diese Merkmale können mit Grenzlehren, Messuhren oder einer Kombination aus beiden Methoden kontrolliert werden.

Material und Toleranzen

Unsere Lehren werden aus Aluminium hergestellt und die Verschleißteile aus Stahl. Wichtige Aluminiumkomponenten sind anodisiert, was die Abnutzung verringert und die Nutzungsdauer erhöht. Zur Vermeidung von Oxidierung sind die Stahlkomponenten mit Nickel überzogen. Die Toleranzen für das RPS-System (Aufnahmelöcher und -flächen) und Messuhrpunkte betragen ±0.05 mm. Die Toleranz für Formkörper beträgt ±0.1 mm.

Mitgelieferte Dokumentation

Basisdokumentation: Messprotokoll Ihrer Prüfvorrichtung, 2-D und 3-D Plan. Optional: Bedienungsanleitung, Bericht zur Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit, Stabilitätszertifikat des Gussunterbaus.



Für mehr Information und Preisanfragen