Sehen Sie unsere Beispiele von Lehren

Prüfvorrichtung A-Säule

Lehre A-Pillar

  • Grundplatte aus Aluminium
  • Fixierung des Fertigungsteils mit Spannern und Auflagestiften
  • Optional: Um das Fertigungsteil sowohl nach dem Warmumformen als auch nach dem Laserschnitt mit derselben Lehre zu überprüfen, können die Auflagestifte klappbar gestaltet werden, um eine Fixierung beider Fertigungsversionen möglich zu machen
  • Überprüfung der Form und Konturlinie durch einen Aluminium oder Kunstharzblock mit Lehrenluft und Gut-/Schlechtprüfdornen
  • Überprüfung der Abweichungen der kritischen Bereiche per Messuhr

Beschreibung

In dem hier gezeigten Beispiel können mit der Lehre zwei Versionen desselben Fertigungsteils geprüft werden: einmal das Fertigungsteil nach der Warmumformung (Überprüfung der Form und Kontur) und ein zweites Mal nach der Laserbearbeitung (Überprüfung der Lochlagen).

Material und Toleranzen

Unsere Lehren werden aus Aluminium hergestellt und die Verschleißteile aus Stahl. Wichtige Aluminiumkomponenten sind anodisiert, was die Abnutzung verringert und die Nutzungsdauer erhöht. Zur Vermeidung von Oxidierung sind die Stahlkomponenten mit Nickel überzogen. Die Toleranzen für das RPS-System (Aufnahmelöcher und -flächen) und Messuhrpunkte betragen ±0.05 mm. Die Toleranz für Formkörper beträgt ±0.1 mm.

Mitgelieferte Dokumentation

Basisdokumentation: Messprotokoll Ihrer Prüfvorrichtung, 2-D und 3-D Plan. Optional: Bedienungsanleitung, Bericht zur Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit, Stabilitätszertifikat des Gussunterbaus.

Messzeit und Rückverfolgbarkeit

Die Anwendung der CAPTOR-S oder CAPTOR-C Messsysteme ermöglicht es, die Messzeit um 70 % zu verkürzen sowie die Reliabilität Ihrer Messergebnisse zu erhöhen. So können Sie schneller Entscheidungen treffen und mehr Fertigungsteile in der gleichen Zeit überprüfen. Mehr Informationen finden Sie im Abschnitt CAPTOR-S und CAPTOR-C dieser Webseite.



Für mehr Information und Preisanfragen