Sehen Sie unsere Beispiele von Lehren

Rückspiegeldrehachse

Lehre

  • Grundplatte aus Aluminium
  • Fixierung des Fertigungsteils in der Prüfvorrichtung mittels konisch geformten Zentrierstift an dessen 3 Befestigungslöchern
  • Überprüfung der Dimensionen des Fertigungsteils durch einen Konturblock aus Aluminium sowie durch eine Go/No-Go Vorrichtung
  • Überprüfung der Passgenauigkeit des Fertigungsteils  mit dem Gehäuse durch Montage

Beschreibung

Obwohl die Rückspiegeldrehachse kein sichtbarer Bestandteil eines Rückspiegel ist, ist er von entscheidender Wichtigkeit für das Funktionieren und die Optik des Rückspiegels. Denn diese Achse ist die Verbindung der Rückspiegelhalterung mit dem Gehäuse des Rückspiegels. Folglich ist sicherzustellen, dass die Bereiche, die die Halterung und das Gehäuse berühren passgenau sind. Da das Fertigungsteil recht simpel ist, erfolgt eine Überprüfung normalerweise per Go/No-Go-Vorrichtung.

Material und Toleranzen

Unsere Lehren werden aus Aluminium hergestellt und die Verschleißteile aus Stahl. Wichtige Aluminiumkomponenten sind anodisiert, was die Abnutzung verringert und die Nutzungsdauer erhöht. Zur Vermeidung von Oxidierung sind die Stahlkomponenten mit Nickel überzogen. Die Toleranzen für das RPS-System (Aufnahmelöcher und -flächen) und Messuhrpunkte betragen ±0.05 mm. Die Toleranz für Formkörper beträgt ±0.1 mm.

Mitgelieferte Dokumentation

Basisdokumentation: Messprotokoll Ihrer Prüfvorrichtung, 2-D und 3-D Plan. Optional: Bedienungsanleitung, Bericht zur Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit, Stabilitätszertifikat des Gussunterbaus.



Für mehr Information und Preisanfragen