Sehen Sie unsere Beispiele von Lehren

Lehre Schalthebel

Prüfstand für Schalthebel

  • Kontrolle der Funktionalität des Schalthebels: die Position des Hebels in seinen verschiedenen Schaltstufen sowie die Positionsveränderung der Kabelanschlüsse des Schalthebels
  • Um eine genaue Messung der Position des Schalthebels zu garantieren, wird statt des evtl. fehlerbehafteten  Original-Schaltknaufs ein Masterstück benutzt.
  • Die Kabelanschlüsse werden kontrolliert, indem sie auf einer beweglichen Führungsschiene fixiert werden, damit mittels eines digitalen Maβstabes die zurückgelegte Strecke gemessen werden kann.
  • Die Fixierung des Fertigungsteils erfolgt über die vorhandenen Löcher im Gehäuse mit Rädelschrauben sowie mit Spannern.
  • Optional: es ist möglich verschiedene Versionen eines Schalthebels mit derselben Prüflehre zu kontrollieren. Technomatrix wird diese Möglichkeit für Sie prüfen.

Komplette Prüfvorrichtung

  • Befestigung des Fertigungsteils anhand der im Gehäuse vorhandenen Löcher mit Rädelsschrauben
  • Überprüfung der Höhe des Schalthebels
  • Überprüfung der Position des Schalthebelknaufs
  • Überprüfung der benötigten Kraft zur Bewegung des Schalthebels per Dynamometer

Schalthebelgehäuse

  • Fixierung  des Fertigungsteils mit Spannern
  • Kontrolle der Position der Löcher mit einem digitalen Messschieber, der auf einer Laufschiene montiert ist
  • Kontrolle der Lochdurchmesser sowie der Rundlaufgenauigkeit mittels Grenzlehrdorn

Beschreibung

Mehrere Funktionen können am Schalthebel überprüft werden: die Maβgenauigkeit der Komponenten wie Schaltgehäuse, die Funktionsfähigkeit des Schaltmechanismus, die Befestigungspunkte etc. Abhängig  von den gewünschten Anforderungen können wir Ihnen von einfachen Lehren bis hin zu automatischen Lehren vielfältige Lösungen anbieten.

Material und Toleranzen

Unsere Lehren werden aus Aluminium hergestellt und die Verschleißteile aus Stahl. Wichtige Aluminiumkomponenten sind anodisiert, was die Abnutzung verringert und die Nutzungsdauer erhöht. Zur Vermeidung von Oxidierung sind die Stahlkomponenten mit Nickel überzogen. Die Toleranzen für das RPS-System (Aufnahmelöcher und -flächen) und Messuhrpunkte betragen ±0.05 mm. Die Toleranz für Formkörper beträgt ±0.1 mm.

Mitgelieferte Dokumentation

Basisdokumentation: Messprotokoll Ihrer Prüfvorrichtung, 2-D und 3-D Plan. Optional: Bedienungsanleitung, Bericht zur Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit, Stabilitätszertifikat des Gussunterbaus.



Für mehr Information und Preisanfragen